fbpx
Sest Group | Heynstrasse 3E , 13187 Berlin support@gayjournal.de

 

Samstag, 08 Januar 2022 02:56

Erneuter Schlag gegen Russlands LGBT

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In Russland ist eine wichtige queere Unterstützergruppe zum "ausländischen Agenten" erklärt worden. Die Vereinigung LGBT-Set wurde in das entsprechende Register des Justizministeriums aufgenommen. Die Gruppe unterstützt nach eigenen Angaben Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender sowie ihre Familien, zudem setzt sie sich für Aufklärung ein und sammelt Beweise für Fälle von Diskriminierung.

LGBT-Set wurde 2006 gegründet und ist in mehreren Regionen Russlands aktiv.

Im Februar hat die Gruppe die Festnahme von zwei Tschetschenen bekannt gegeben, die anschließend nach Tschetschenien gebracht wurden. Menschenrechtsgruppen werfen den dortigen Behörden vor, Homosexuelle zu inhaftieren und in geheimen Gefängnissen zu foltern.

In Russland wurde 2013 ein Gesetz verabschiedet, das positive Äußerungen über Homosexualität unter Strafe stellt. Seit einer Verfassungsreform aus dem letzten Jahr ist die gleichgeschlechtliche Ehe in Russland verboten.

In diesem Jahr wurden in Russland bereits zahlreiche Journalisten und einige unabhängige Medien als "ausländische Agenten" eingestuft. Damit werden sie verpflichtet, ihre Einnahmequellen offenzulegen und all ihre Veröffentlichungen zu markieren.

Gelesen 38 mal Letzte Änderung am Freitag, 14 Januar 2022 13:27
teile uns

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Cron Job starten