Chinas Zensoren genehmigen Homo-Film

Das Liebesdrama "Seek McCartney" ist der erste Spielfilm mit schwulem Inhalt, der im Reich der Mitte im Kino gezeigt werden darf. Das berichtet der "Guardian". Die chinesisch-französische Co-Produktion von Regisseur Wang Chao handelt von dem homosexuellen Chinesen Li Yi, dessen Partner McCartney auf tragische Weise ums Leben kommt.

Li reist pflichtbewusst mit der Asche seines Liebhabers nach Frankreich, um dort dessen Mutter und Ex-Freundin zu treffen. Wang Chao veröffentlichte die positive Entscheidung des Kulturministeriums im sozialen Netzwerk Weibo. Die Freigabe seines 2014 gedrehten Films sei "ein kleiner Schritt für die Zensurbehörde, aber ein großer Schritt für die Filmschaffenden", heißt es im Kommentar des Regisseurs. Ein Starttermin für "Seek McCartney" steht allerdings noch nicht fest.

Obwohl Homosexualität in China 1997 legalisiert wurde, blieben Lesben und Schwule im Kino weiterhin tabu. Sämtliche Filme mit homosexueller Thematik, darunter sowohl "Brokeback Mountain" wie der koreanische Spielfilm "The King and the Clown", waren bislang von der Zensurbehörde verboten worden. Insgesamt werden nur 34 ausländische Filme pro Jahr erlaubt.

Aus China stammten zugleich einige wenige LGBT-Filme wie "East Palace, West Palace", einige mehr wurden in Hongkong gedreht und gezeigt. (cw)

gefunden bei: queer.de

Neueste Aktivitäten
Gepinnte Beiträge
Neueste Aktivitäten
Noch keine Aktivität vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Mehr in dieser Kategorie:

default
Zum Seitenanfang Cron Job starten